Fahrerflucht – Motorradfahrerin schwer verletzt

Oberstaufen OBERALLGÄU Schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen, zog sich am 21.07.2016 eine Motorradfahrerin auf der Bundesstraße 308 zu. Die Polizei fahndet nach dem derzeit unbekannten Unfallverursacher.



Die 20-jährige Kradfahrerin befuhr am 21.07.16 gegen 15.20 Uhr das sogenannte „Paradies“ (Deutsche Alpenstraße) in Richtung Westallgäu. Zur gleichen Zeit bog ein Pkw von Stießberg kommend auf die Bundesstraße ein und übersah dabei offenbar die junge Motorradfahrerin. Dadurch kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, in dessen Verlauf die Oberallgäuerin stürzte und über die Gegenfahrbahn schlitterte, auf der sich glücklicherweise kein Fahrzeug befand. Nachdem sie unter der Leitplanke hindurch und wenige Meter einen Abhang herunter gerutscht war, blieb sie mit schweren Verletzungen liegen. Ein ihr folgender Motorradfahrer konnte noch rechtzeitig anhalten.

Der Unfallverursacher hielt nach dem Zusammenstoß am rechten Fahrbahnrand an. Nach einer kurzen Wartezeit fuhr er – ohne seinen Wagen verlassen zu haben – in Richtung Westallgäu (Lkr. Lindau) weiter. Durch Oberstaufener Polizeibeamte wurde sofort eine Fahndung nach dem silbernen Mercedes eingeleitet, die bislang aber ohne Erfolg blieb.


Vom Rettungsdienst wurde die junge Frau am Abhang geborgen und mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Wegen der Erstversorgung und bis zur Beendigung der Unfallaufnahme war die B308 in dem Bereich für rund 45 Minuten gesperrt. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.


Wegen Unfallflucht und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt nun die Polizei Oberstaufen. Unter der Rufnummer (08386) 93930-0 bitten die Beamten um Hinweise:

Wer kann Angaben zum Unfallhergang machen und wer kann Angaben zum gesuchten Fahrzeug machen? Dabei handelt es sich um einen silberfarbenen Mercedes, der linksseitig deutliche Beschädigungen aufweisen muss.


Quelle: (PP Schwaben Süd/West, 17.45 Uhr, ce)

You may also like

Leave a comment