Klausenumzug – schaurige Stimmung zum Jubiläum 2016

Großer Festumzug des Klausenvereins in Sonthofen.

 

Anzeige

 

Zum 40 –  jährigen Bestehen des Sonthofer Klausenvereins gab es am Samstag,  den 26. November 2016 im Stadtzentrum von Sonthofen einen Klausenumzug der besonderen Art.  Noch vor dem offiziellen Klausentreiben zogen schaurige Gestalten durch die gesamte Innenstadt.  Klausen und Bärbele,  Perchten,  Teufel,  Hexen und Krampusse aus befreundeten Vereinen veranstalteten mit viel Rauch und Lärm ein schauriges Spektakel.

 

Waren Sie auch auf dem Klausenumzug? Wie hat Ihnen der Zug durch die Stadt gefallen. Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

Tödlicher Verkehrsunfall auf der B19

Am 14. September 2016 ereignete sich gegen 10:25 Uhr ein sehr schwerer Verkehrsunfall auf der B 19 zwischen den Anschlussstellen Sonthofen Nord und Rauhenzell bei dem ein beteiligter Autofahrer tödlich verletzt wurde.

Die Polizei geht derzeit davon aus, dass der  Fahrer eines Kleinwagens auf der B 19 in Fahrtrichtung Kempten einen vorausfahrenden Lkw überholte. Beim Wiedereinscheren auf den rechten Fahrstreifen verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei kollidierte der Pkw mit einem rechts neben der Fahrbahn befindlichen Baum. Der Fahrer des Pkw verstarb noch in seinem Fahrzeug und musste durch die eingesetzten Feuerwehrkräfte aus Sonthofen aus dem Pkw geborgen werden.

Die Polizei fahndet nach diesem Lkw, von dem bisher lediglich bekannt ist, dass es sich um ein Fahrzeug mit hellem Aufbau und möglicherweise blauem Schriftzug am Heck handelt.

Verkehrsteilnehmer, die den Unfall beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise zu dem beteiligten LKW geben können, werden dringend gebeten die Polizei zu verständigen. Nutzen Sie hierzu die Nummer der ermittlungsführenden Dienststelle der Verkehrspolizei Kempten 0831-9909-2050

 

Quelle: Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87437 Kempten (Allgäu),

 

Anzeige

Fünf-jähriges Mädchen im Freibad vor dem Ertrinken gerettet

FISCHEN IM ALLGÄU LKR. OBERALLGÄU. Heute, gegen 13:30 Uhr kam es in einem Freibad in Fischen zu einem Rettungseinsatz mit Hubschrauber, bei dem ein fünf Jahre altes Mädchen ins Krankenhaus geflogen wurde.


Das Mädchen war nach jetzigem Erkenntnisstand mit ihrer Mutter und ihrer älteren Schwester zu Besuch in dem Freibad. Es handelte sich bei der Familie um irische Touristen, die sich derzeit im Allgäu-Urlaub befinden.

Das Mädchen wurde von einem 49 Jahre alten Badegast bewusstlos im Schwimmerbecken gesehen, worauf er das Kind aus dem Wasser brachte. Dort wurde die fünf-Jährige gemeinsam mit dem Badepersonal und einer zufällig anwesenden Krankenschwester sowie einem Rettungssanitäter, der ebenfalls als Badegast vor Ort war, erstversorgt und kam wieder zu Bewusstsein. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und des Notarztes war sie bereits wieder ansprechbar.

Wie das Kind in die hilflose Lage kam ist bisher nicht bekannt. Erste Zeugenaussagen, ergaben keine Hinweise auf eine Fremdeinwirkung. Die Mutter hatte das Kind offensichtlich nur kurz nicht im Blick gehabt. Das Bad war zu diesem Zeitpunkt gut besucht.

Die Polizei Sonthofen bittet daher Badegäste, die möglicherweise Hinweise zu dem Vorfall geben können, sich telefonisch unter der Telefonnummer: 08321/6635-0 zu melden.

Quelle: (PP Schwaben Süd/West, 17 Uhr, ad)

Erfolgreiche Fahndung klärt Raubüberfall

Erfolgreiche Fahndung klärt Raubüberfall

Durch die erfolgreiche Fahndung der Sonthofener und Oberstdorfer Polizei, gelang nicht nur die Klärung eines Diebstahls und Betrugs, sondern auch eines Raubüberfall in der sächsischen Landeshauptstadt Dresden.

Anzeige

 

Am 12. Juli 2016 kam es auf dem Parkplatz eines Discounters in der Oberstdorfer Straße zum Diebstahl einer Handtasche. Unverzüglich leiteten die Beamten eine Fahndung nach dem Fahrzeug mit Kennzeichen aus dem Zulassungsbezirk Dresden ein, welches daraufhin durch eine Streife der Oberstdorfer Polizei erkannt werden konnte.

Bei der anschließenden Kontrolle stellten sie fest, dass der Opel tags zuvor am Montag in Dresden geraubt wurde. Bislang ergaben die weiteren Ermittlungen der Sonthofener Beamte, dass gegen den Fahrer – einem 26-jährigen Deutschen aus Berlin – ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Leipzig über zwei Monate Freiheitsstrafe wegen gefährlicher Körperverletzung bestand. Zwischenzeitlich befindet sich der 26-Jährige in der Justizvollzugsanstalt Kempten (Allgäu). Die Staatsanwaltschaft Dresden prüft derzeit einen Antrag auf Untersuchungshaft wegen des dringenden Raubverdachts.

 

Anzeige

65-jährige Bergwanderin in Oberstdorf vermisst

Seit dem 10. Juni 2016 wird Frau Gisela Reiß vermisst.

Sehr wahrscheinlich ist die Urlauberin in den Allgäuer Alpen unterwegs. Die Suche nach ihr verlief bislang ohne Erfolg.

Wer hat die Vermisste gesehen? Hinweise bitte an die zuständige Polizeidienststelle:

Polizeiinspektion Oberstdorf
Bahnhofplatz 4
87561 Oberstdorf

Telefon: 08322/9604-0
Fax: 08322/9604-40

 

Vermisstenfall Reiss

Weitere Hinweise finden Sie hier.