Stadtfest Sonthofen – Eindrücke, Bilder und Videos

anstich-stadtfest-buhl
Spritziger Bieranstich mit Bürgermeister Hubert Buhl (links) zum Stadtfest 2013

Das Stadtfest Sonthofen 2013 ist offziell um kurz nach 11:00 Uhr von Bürgermeister Hubert Buhl per Bieranstich eröffnet worden.

Der Bürgermeister brauchte einiges an Schlägen, um das erste „Helle“ zapfen zu können.

Kurz nach 11:00 Uhr war es dann so weit. Mit einem „Prosit der Gemütlichkeit“ war das Stadtfest Sonthofen 2013 offiziell eröffnet. Das Programm ist auf zahlreichen Bühnen im Stadtbereich sehr abwechselungsreich.

Wir sind mit der Kamera live für Sie vor Ort und fangen jede Menge Eindrücke ein. In unserer Bildergalerie spielen wir fortlaufend aktuelle Bilder ein.

Fotostrecke vom Stadtfest Sonthofen (wird laufend aktualisiert)

Bühnenprogramm der Hillaria auf dem Spitalplatz

Was sind Ihre Eindrücke vom Stadtfest Sonthofen? Nutzen Sie die Kommentarfunktion.

And the Winner is… – Watzmann Gewinnspiel Ziehung in der bigBox Allgäu

Wir haben heute der bigBox Allgäu in Kempten einen Besuch abgestattet. Ausgerüstet mit einem großen Korb und jeder Menge Ausdrucke ging es zur Ziehung des Gewinners unseres Watzmann Gewinnspiels.

Aufgabe des Gewinnspieles war es den Text zur Veranstaltung etwas genauer zu studieren und die richtige Jahreszahl der ersten Aufführung des Watzmanns zu ermitteln.

Wer die Lösung mit der Angabe „1972“ im Online-Gewinnspiel eingetragen hatte, der hatte die Chance 1 x 2 Tickets zur Veranstaltung am 24.07.2013 zu gewinnen. Genau 58 Einsendungen lagen richtig und landeten damit im Ziehungskorb.

watzmann-gewinnspiel-ziehung

And the winner is: Ziehung des Gewinners – Marion Klems (li. Hier im Allgäu) –  Barbara Köhler – (rechts bigBox Allgäu)

Der glückliche Gewinner und Einsender mit der richtigen Lösung zum Watzmann Gewinnspiel ist Nicole Palermo. Die Gewinnerin benachrichtigen wir per E-Mail.

Wir sagen herzlichen Glückwunsch und wünschen viel Spaß bei der musikalischen Gipfelerstürmung am 24.07.2013.

Spende für die Feuerwehr Sonthofen – Floriansbrot Aktion der Bäckerei Münzel ein voller Erfolg

Ende des Jahres 2012 startete die Bäckerei Münzel mit Blick auf das 150 Jährige Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Sonthofen die Aktion „Floriansbrot“. Je 20 Cent pro verkauften Brot gehen als Spende an die Wehr für die Beschaffung von Material und Einsatzkleidung.

feuerwehrbrot-muenzel-poster
Start der Aktion Floriansbrot im Dezember 2012 mit einem Poster

Vor einigen Tagen war es dann soweit. Die Bäckerei Münzel präsentierte das Ergebnis der Aktion und lieferte ein beeindruckendes Ergebnis. Es wurden 12.237 Floriansbrote im Zeitraum der Spendenaktion verkauft.

Die damit verbundene Spende von 2.447 Euro übergab Karl-Heinz Münzel mit einem symbolischen Scheck an den Kommandanten Andreas Kracker.

feuerwehrbrot-muenzel-scheckuebergabe
Stattlicher Betrag – Karl-Heinz Münzel (links) übergibt den symbolischen Scheck an den Kommandanten Andreas Kracker (Foto Feuerwehr Sonthofen)

Andreas Kracker bedankte sich recht herzlich für diese Aktion und diesen stattlichen Betrag. Laut dem Sonthofener Kommandaten wird das Geld in die persönliche Ausstattung der aktiven Mitglieder, wie zum Beispiel Funkgeräte und Kleidung investiert.
Sowohl die Bäckerei Münzel und auch die Feuerwehr bedankten sich bei den Kunden, die das Floriansbrot gekauft und damit die ehrenamtliche Tätigkeit der Feuerwehrleute unterstützen.

Die Freiwillige Feuerwehr Sonthofen ist zentral im Innenstadtbereich neben dem Rathaus zu finden und zählt über 70 aktive Freiwillige Wehrleute aus allen Berufsschichten. Im Juni 2013 wurde im Rahmen eines großen Feuerwehrfestes das 150 jährige Bestehen und das 25 jährige Bestehen der historischen Gruppe gefeiert.

Die Freiwillige Feuerwehr Sonthofen sucht fortlaufend Aktive. Weitere Informationen und Kontaktaufnahme kann über die Homepage der Wehr erfolgen.

Oberstaufen – Schibui Gingge Weltmeisterschaft auf dem Marktfest

Das Prinzip des Wettkampfs ist recht einfach: Mit dem Fuss zwischen Knöchel und Knie den Gegner per Tritt treffen. Die Hände bleiben dabei in den Taschen.


Mitschnitt des Fight´s – Deutschland gegen Kanada

So traf sich beim Oberstaufener Marktfest die Weltelite zur „offenen WM“ dieser historischen Allgäuer Kampfsportart.

Dem Sieger winkte neben dem Titel ein Siegergürtel und eine Lederhose.

schibui-gingge-collage
Baue Flecke vorprogrammiert – die Elite in Oberstaufen

Für den Event ist  „1. Allgäuer Schibui-Gingge Club“  gegründet worden und für alle Fälle direkt auch ein Weltverband mit dem Titel: „World SGV“.

Fotostrecke von der 1. Weltmeister im Schibui Gingge in Oberstaufen

Bergwacht Hindelang – Einweihung der neuen Bergrettungswache

„Wenn wir raus müssen, so haben wir häufig dieses Wetter“, kommentierte Otto Möslang von der Bergwacht Bayern den anhaltenden Dauerregen.

In schicker Holzbauweise präsentiert sich die neue Bergrettungswache der Bergwacht Hindelang an der Strasse in Richtung Oberdorf und Hinterstein.

bergwacht-collage-29-06-2013
Video-Interview mit Otto Möslang links (Bergwacht Bayern) und Toni Holzheu (Bereitschaftsleiter Bergwacht Hindelang)

Die Stimmung konnte das Nass von oben zur Einweihung der neuen Bergrettungswache der Bergwacht nicht trüben. Die Bergretter hatten mittels einem Kran einen Schirm über das Areal der neuen Wache gespannt. Im angrenzenden Festzelt mit zünftiger Musik konnte ausgiebig gefeiert werden.

Für die Kids gab es Bierkisten-Klettern und das Highlight war eine Seilbahn über die Ostrach. Ausgerüstet mit Helm und Sitzgurt konnte der Fluss per Seil überquert werden. Rettungsgerät - Bergwacht
Rettungsmaterial der Bergwacht Hindelang – sauber sortiert in der Gerätewerkstatt der Bergrettungswache.

Die neue Bergrettungswache zeigt moderne Bergrettungstechnik auf zwei Etagen. Das in Holz eingerichtete Gebäude weist eine moderne Leitstelle, eine Fahrzeughalle und einen Gerätebereich im Erdgeschoss auf. In der oberen Etage befinden sich Schulungs- und Sozialräume für die Bergretter.

Mit 35 Ehrenamtlern und einer eigenen Jugendgruppe deckt die Bergwacht Hindelang ein großes Gebiet rund um Hindelang und damit des südlichen Oberallgäus ab. Die Bergwacht Hindelang schaut auf eine lange Tradition seit der Gründung 1923 zurück.

Entstanden ist die neue Bergrettungswache durch zahlreiche Spenden und dem Mitwirken der Ehrenamtler in Eigenregie. Die Namenstafel im Eingangsbereich listet mehrere hundert Namen als Unterstützer für die Arbeit der Bergretter auf.

Fotostrecke der Einweihungsfeier der Bergwacht Hindelang