Category Archives: Küche

„Hier im Allgäu“ Lieblingsrezepte

Während Frau Holle fleißig ihre Betten ausschüttelt wird es Zeit für leckere Laible. Wir haben eine kleine Auswahl unserer Lieblingssorten zusammengestellt.

„Hier im Allgäu“ Lieblingsrezepte

Nougat-Herzen

Zutaten: 250g Mehl
11/2 Teel. Backpulver
75g Zucker
2 Päckchen Vanille-Zucker
1 Ei Größe M
200g kalte Butter oder Margarine
150g Haselnüsse
200g Nougat
nach Wunsch Zartbitterkuvertüre

Die Haselnüsse ohne Fett in einer beschichteten Pfanne anrösten bis sie duften. Anschließend die braune Haut entfernen und die Nüsse abkühlen lassen. Nach dem Abkühlen die Haselnüsse fein mahlen.
Das Mehl mit dem Backpulver, dem Zucker und dem Vanille-Zucker mischen. Butter, Ei und Haselnüsse dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Teig 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Anschließend Teig dünn ausrollen und kleine Herzen ausstechen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und im vorgeheizten Ofen bei 170-200 Grad circa 8-10 Minuten backen.
Herzen vorsichtig vom Blech nehmen und auskühlen lassen.
Nougat im Wasserbad schmelzen lassen und eine Hälfte der Herzen mit der Nougatmasse dünn bestreichen. Die andere Hälfte der Herzen daraufsetzten und die Plätzchen auskühlen lassen. Nach Wunsch können die Herzen nach dem Auskühlen mit geschmolzener Zartbitterkuvertüre verziert werden.

Heidesand

Zutaten: 150g Mehl
50g gemahlene Mandeln
150g weiche Butter oder Margarine
50g Zucker
3 Päckchen Vanille-Zucker

Die gemahlenen Mandeln mit dem Mehl mischen. Die Butter und den Zucker mit dem Handmixer cremig rühren. Das Mandel-Mehl-Gemisch zur Buttermischung geben und zügig unterrühren.
Mit Hilfe von zwei Teelöffeln kleine Teighäufchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und die Plätzchen im vorgeheizten Ofen bei 150 Grad etwa 20 Minuten backen.
Die Plätzchen noch heiß vorsichtig im Vanille-Zucker wenden und danach auskühlen lassen.

Guten Appetit!

Jetzt ist noch Bärlauch-Zeit

Ob aus dem Supermarkt oder frisch gepflückt am Waldesrand, Bärlauch ist eine wahre Bereicherung für die Frühlingsküche.

Das sagt Wikipedia zu Bärlauch:

Der Bärlauch ist eine altbekannte Gemüse-, Gewürz– und Heilpflanze. Die Pflanze ist zwar komplett essbar, genutzt werden aber vorwiegend die Blätter oft auch mit den Stängeln, frisch als Gewürz, für Dip-Saucen, Kräuterbutter und Pesto oder ganz allgemein als Gemüse in der Frühjahrsküche. Durch Milchsäuregärung erzeugter Bärlauch-Gimchi kann auch für viele Monate haltbar bleiben.

Durch Hitzeeinwirkung werden die schwefelhaltigen Stoffe verändert, wodurch der Bärlauch viel von seinem charakteristischen Geschmack verliert. Daher wird Bärlauch meist roh und klein geschnitten unter Salate oder andere Speisen gemischt. Im Frühjahr kann Bärlauch auch den Schnittlauch oder das Zwiebelkraut ersetzen.

Quelle: Wikipedia

baerlauch-sammeln
Sammelaktion – jede Menge Bärlauch – der Beutel war schnell voll

Achtung Verwechselungsgefahr!
Bärlauch kann schnell mit anderen giftigen Pflanzen verwechselt werden. Hierzu nochmals ein Zitat aus Wikipedia –

“Bärlauch wird beim Sammeln immer wieder mit dem Maiglöckchen, den im Frühjahr austreibenden Blättern der Herbstzeitlosen oder den meist ungefleckten Blättern jüngerer Pflanzen des Gefleckten Aronstabs verwechselt. Diese drei Pflanzen sind äußerst giftig, die Vergiftungen können tödlich sein.”

Quelle: Wikipedia

baerlauch-rezept-1
Leckere Bärlauch-Kartoffel-Brötchen mit frischen Bärlauch aus dem Allgäu

Wir haben gestern fleißig Bärlauch gesammelt und leckere Bärlauch-Kartoffel-Brötchen gebacken. Das Rezept hierzu findet sich bei “Essen und Trinken”.

Hier ein weiteres Rezept für super leckere Bärlauch-Schnecken

1 Rolle frischer Blätterteig
ca. 40 Gramm Bärlauch
1 Ei ( Größe M )
50 Gramm geriebener Käse ( Gouda oder milder Bergkäs )
Salz und Pfeffer

Anzeige

Bärlauch waschen, trocken tupfen und klein hacken. Mit dem Ei, dem geriebenen Käse mischen und mit Salz und Pfeffer würzen. ( Wer möchte kann auch noch 2 Esslöffel Tomatensoße oder Ketchup dazugeben ). Blätterteig ausrollen und mit der Bärlauchmasse gleichmäßig bestreichen. Blätterteig von der schmalen Seite aus aufrollen und die Rolle in ca. 12 Scheiben schneiden. Scheiben auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und im vorgeheizten Backofen bei 200° ca. 15-20 Minuten backen ( Umluft 180°). Guten Appetit!

Bärlauch in der Allgäuer Küche
Wie schmeckt Euch Bärlauch am Besten? Als Pesto, Natur pur auf dem Butterbrot, als Bärlauch-Ciabatta oder als leckere Suppe ?

Für Rezepte und Tipps und Links einfach die Kommentarfunktion nutzen